Tai Chi im Dunkelretreat Teil 1

Saskia John Dunkelretreat, Meditation, Tai Chi

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Tai Chi im Dunkelretreat Teil 1

Tai Chi Quan zählt zu den fernöstlichen Kampfkünsten und ist eine traditionelle Methode, die Meditation und Bewegung vereint. Dabei werden einzelne Bewegungen ruhig, locker, leicht und fließend miteinander verbunden.

Tai Chi ist nichts, was in einem 8-Wochen-Kurs gelernt werden kann. Vielmehr ist es ein Weg, der nach Innen führt und nie zu Ende geht. Durch regelmäßiges Üben vertiefst du deine Kompetenz und inneren Fähigkeiten.

Tai Chi im Dunkelretreat zu üben, ist ein effektiver Weg, während des achtsamen Übens in der Dunkelheit mehr inneres Verständnis für die Bewegungsabläufe im Körper zu erlangen.

Viele Gedanken und damit verbundene Emotionen stören den natürlichen Bewegungsablauf des Körpers. Regelmäßiges Tai Chi führt zur inneren Vertiefung und zur Synchronisierung der Gehirnhälften. Im Zustand des erweiterten Bewusstseins, wenn die Gedanken und Emotionen zur Ruhe gekommen sind, bewegt sich der Körper aus sich selbst heraus sehr harmonisch, anmutig und leicht.

Nach einiger Zeit des Übens sind positive Effekte im Körper spürbar: Körper, Seele und Geist werden harmonisiert. 

Die Dunkelheit unterstützt den Prozess der Verinnerlichung, sodass die Tai Chi-Bewegungen mehr und mehr aus dem Becken entstehen und der Chi-Fluss viel deutlicher wahrnehmbar wird. Innere Fähigkeiten und Fertigkeiten können im Dunkelretreat vertiefend geschult werden.

Weitere Videovorschläge:
Tai Chi im Dunkelretreat Teil 2 - Die Bewegung SEIN
Tai Chi im Dunkelretreat Teil 3 - Gesundheitsaspekte
Grundlagen eines Dunkelretreats
Dunkelretreat und Fasten