Verinnerlichung im Dunkelretreat Saskia John Deutschland, Österreich, Schweiz

Verinnerlichung im Dunkelretreat – Erforschung des Selbst

Saskia John Dunkelretreat, Pressearchiv Leave a Comment

Ganzen Artikel lesen auf transformation-network.de

Selbst-Erforschung beginnt mit der Verinnerlichung im Dunkelretreat. 

Es steht schon viel geschrieben über das Selbst. Und es wird viel darüber geredet. Doch im Dunkelretreat, wo der Mensch nackt sich selbst begegnet, zeigt sich oft, dass die Frage, was das Selbst ist, nicht beantwortet werden kann. Jegliche Konzepte, die zuvor über das Selbst im Verstand gespeichert waren, lösen sich in der Dunkelheit auf wie Morgennebel in der Sonne. Die Frage bleibt: Was ist das Selbst? Der Verstand findet dafür keine zufriedenstellende Antwort, die jegliche Zweifel beiseite räumen könnte. Menschen jedoch, die (am Verstand vorbei) in die Selbst-Erfahrung eingetaucht sind, wissen zweifelsfrei die Antwort, auch ohne danach gefragt zu haben.

Verinnerlichung im Dunkelretreat – Erforschung des Selbst - Saskia John, Österreich, Schweiz, Deutschland

Dunkelretreat – Hinwendung zu sich selbst

Ein Dunkelretreat ist eine Auszeit der besonderen Art: Es ist eine Hinwendung zu sich selbst. Ein Rückzug ins Dunkel, um sich zu besinnen, Einkehr zu halten, nach innen zu gehen – einer tiefen Sehnsucht folgend, sich und das, was das Leben ausmacht, tiefgründiger im Schutze der Dunkelheit fühlend erfahren zu wollen.

Der Dunkelaufenthalt kann einige Tage dauern oder auch mehrere Wochen, je nachdem, was Mann oder Frau sich zutraut und wünscht.

Im tibetischen Kulturkreis ist es seit langer Zeit üblich, dass Mönche sich dieser Form der Innenschau widmen, um sich mit höheren Bewusstseinsebenen zu verbinden und SelbstErkenntnis zu erlangen. Tibetische Lamas setzen sich in ihrem Leben z. T. mehrmals diesem bewusstseinserweiternden Prozess aus, wobei sie zwischen 49 Tage bis 3 Jahre in der Dunkelheit verbleiben; sie transformieren ihre konditionierte Persönlichkeit und gelangen so in Kontakt mit ihrem Wesenskern, mit der innersten Natur des Menschen. Im Ergebnis dessen strahlen sie innere Ruhe, Freude, tiefen Frieden und offene Warmherzigkeit aus. In ihnen ist eine tiefe Menschlichkeit spürbar – etwas, was der westliche Kulturkreis und die Gesamtheit Mensch noch nicht lebt, obwohl wir es leben könnten, da Menschlichkeit unsere Natur ist. Nun, wer den Mut hat, sich sich selbst zu stellen und wem die inneren Werte am Herzen liegen und wer diese durch sich zum Ausdruck und in die Welt bringen mag, braucht dafür weder Mönch werden noch nach Tibet fahren. Es gibt auch in Deutschland Anbieter für Dunkelretreats. Artikel weiterlesen auf transformation-network.de

Weitere Artikel über Dunkelretreat:
Dunkelretreats – An der Quelle trinken
Dunkelretreat und Gotteserfahrungen
Erfahrung der Inneren Leere im Dunkelretreat
Videos über Dunkelretreat auf meinem YouTube-Kanal

Ganzen Artikel lesen auf transformation-network.de