Hypnose-Therapie


Hypnose ist ein sehr altes psychisch-geistiges Heilverfahren, das seit den ersten schriftlichen Überlieferungen vor ca. 7000 Jahren bis heute in allen Kulturen zu finden ist. Dabei werden verschiedene Techniken eingesetzt, um eine Person in einen entspannten, tieferen Bewusstseinszustand zu versetzen, der den Zugang zum Unterbewusstsein und darin gespeicherter Inhalte ermöglicht.

Der Hypnosezustand ist durch eine veränderte Aufmerksamkeit gekennzeichnet. Bildlich ausgedrückt könnte gesagt werden, dass das normale Alltagsbewusstsein in der Entspannungsphase wie in den Hintergrund zurück- oder beiseitetritt und sich parallel dazu der Zugang zum Unterbewusstsein – eine unerschöpfliche Quelle der Kraft für diejenigen, die sich dieses Reservoire erschließen und zunutze machen können – etwas öffnet.

Im Kontakt mit dem Unterbewusstsein können z. B. verdrängte Ereignisse und damit verbundene Gefühle wieder erinnert und dadurch bewusst verändert werden. In dem Maße wie dies geschieht, verändern sich auch die emotionalen Reaktionen auf das in der Vergangenheit ursprünglich emotional negativ Erlebte – Angst kann sich z. B. in Mut, Vertrauen und Geborgenheit wandeln. Die positive Veränderung der Gefühlslage entfaltet eine starke Kraft und hat einen direkten Einfluss auf die biochemischen Abläufe im Körper. Im Ergebnis dessen können über die Hypnose körperliche Beschwerden, Krankheiten und psychische Probleme (z. B. Ängste oder unerwünschte Verhaltensmuster) positiv beeinflusst werden.

Hypnose-Einleitung

Damit KlientInnen sich auf den Vorgang der Hypnose einlassen können, ist ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit eine wichtige Voraussetzung. Welche Induktionstechniken zum Einleiten der Hypnose angewandt werden, richtet sich nach den Fähigkeiten der HypnosetherapeutInnen und nach der Persönlichkeit der KlientInnen. Hypnose kann im Liegen und im Sitzen durchgeführt werden – wichtig ist einfach, sich entspannen zu können. Meist tritt der Entspannungszustand recht schnell ein, wenn keine bewussten oder unbewussten Widerstände dagegen stehen. Während ein leichter Hypnose- oder Entspannungszustand fast immer erreichbar und oftmals schon therapeutisch ausreichend ist, können unbewusste Widerstände das Tiefergehen eine Zeitlang verhindern. In dem Fall braucht es etwas Geduld und Liebe zu sich selbst, um in Hypnose- und Therapiesitzungen die Widerstände abzubauen. Erwartungen und Ungeduld würden hier wie selbst in den Weg gelegte Felsbrocken wirken.

Oft herrschen falsche Vorstellungen über Hypnose

Oft herrschen über die Hypnose völlig falsche Vorstellungen, die Angst auslösen. Daher ist es sinnvoll und notwendig, diese im ersten Gespräch unbedingt anzusprechen. Ein häufig verbreiteter Irrtum besteht in dem Glauben vieler Menschen, dass sie unter der Hypnose „weg“ sein würden, also nichts mehr mitbekämen und dem Hypnotiseur somit ausgeliefert sein würden. Geschuldet ist dies den Jahrmarkt- oder Schau-Hypnosen, die einen anderen Zweck verfolgen als die therapeutische Hypnose. Da die Hypnosetherapie, wie ich sie anwende, im Gegensatz zur Schau-Hypnose dazu dient, KlientInnen zu helfen, sich unbewusste Muster, Themen, Glaubenssätze und Erinnerungen bewusst zu machen, um diese zu den eigenen Gunsten verändern zu können, ist es also für den Erfolg sogar unbedingt notwendig, dass der Klient/die Klientin „da“ ist – sonst könnte ihm/ihr ja nichts bewusst oder von ihm/ihr erinnert werden. Sie bekommen also alles mit, hören alles und sind immer soweit „da“, dass Sie die Hypnose auch jederzeit abbrechen könnten, wenn Sie dies wollten und es Ihnen aus irgendeinem Grund wichtig erschiene. Sie behalten vollkommen die Macht über sich selbst und niemand könnte etwas von Ihnen verlangen oder aus unbewussten Schichten abfragen, was Sie selbst nicht preisgeben wollten. Die Hypnose und was währenddessen geschieht ist immer von Ihrem Willen, Wollen und Einverständnis abhängig und es ist für viele Menschen beruhigend, dies zu wissen.

Einige Anwendungsmöglichkeiten

* Stress abbauen, Ängste auflösen;
* alte Muster und immer wieder kehrende unangemessene Verhaltensweisen ändern;
* verdrängte Erinnerungen ins Bewusstsein zurückholen;
* seelische Blockaden, psychische Traumata heilend aufarbeiten;
* blockierende Glaubenssätze erkennen und ändern;
* Raus-aus-der-Sucht (z. B. Arzneimittel, Drogen, Alkohol, Zigaretten …)
* bei körperlichen und psychischen Problemen/Krankheiten/Schmerzen;
* Bewusstseinsarbeit, Persönlichkeitsentwicklung …

Wichtig ist, dass Sie selbst den inneren Wunsch verspüren, etwas in Ihrem Leben ändern zu wollen. Dann kann die Hypnose sehr hilfreich dabei sein, Ihr Vorhaben auch wirklich umzusetzen.

Der Menüpunkt „Kosten“ gibt eine preisliche Orientierung.

Anstehende Veranstaltungen

Do 22

Jahresgruppe 2017 Meditation und Heilung

3. Februar - 8. Dezember
Jul 08

Tagesseminar "Familienstellen"

8. Juli 10:00 - 18:00
Jul 09
Aug 05

Tagesseminar "Familienstellen"

5. August 10:00 - 18:00

Mein Buch

Newsletter

Bleiben Sie mit News auf dem Laufenden.
Zur Anmeldung

Kontakt

Möchten Sie einen Termin vereinbaren?
Oder eine Frage stellen?
Kontakt