Schädelakupunktur nach Yamamoto


Bei der Schädelakupunktur werden Punkte am Kopf genadelt, die über Reflexzonen mit dem gesamten Körper in Verbindung stehen. Dadurch lassen sich über den Schädel, ähnlich wie beim Ohr, alle Körperregionen und innere Organe auf wirksame Weise beeinflussen.

Der Vorteil der Schädelakupunktur liegt wie bei der Ohrakupunktur vor allem darin, dass Patienten sich nicht entkleiden brauchen und dass über die Punkte am Kopf alle inneren Organe direkt in heilsamem Sinne beeinflusst werden können.

Anwendung findet die Schädelakupunktur bei den verschiedensten Beschwerden akuter und chronischer Art analog der traditionell-chinesischen Körperakupunktur.

Zurück zu Akupunktur