Grundlagen eines Dunkelretreats

Saskia John Dunkelretreat Leave a Comment

In diesem Video geht es ganz allgemein um die Grundlagen eines Dunkelretreats. Dunkelretreat bedeutet Rückzug in die Dunkelheit und dient der Selbst-Erkenntnis. Für einige Tage oder Wochen befindet sich die Person in einem vollkommen abgedunkelten Raum – frei von jeglichen Ablenkungen, allein, 24 Stunden pro Dunkeltag mit sich selbst konfrontiert. Einmal am Tag kommt ein Betreuer zu einem Gespräch, um die Erfahrungen besprechen, einordnen und verarbeiten zu können. Da die gewohnten äußeren Reize im Dunkeln fehlen, verlagert sich der üblicherweise nach außen gerichtete Fokus der Aufmerksamkeit nach Innen. Subtilere Welten werden erfahrbar, die zuvor jenseits unseres Bewusstseinshorizontes lagen und die eine bewusste Rückverbindung zur göttlichen Quelle ermöglichen, stabilisieren oder intensivieren können.

Ursprünglich kommt diese Form der Innenschau aus dem tibetischen Kulturkreis, wo Mönche sich zwischen 49 Tage bis 3 Jahre diesem bewusstseinserweiternden Prozess aussetzen.

Grundlagen eines Dunkelretreats

Im Video geht es u. a. um folgenden Inhalt: 
* andere Sinne kommen in den Vordergrund
* Eintauchen in die Seelenebene
* Projektionen des Inneren ins Dunkel
* vertiefte Aufmerksamkeit
* Stille, brillante Klarheit
* Dauer eines Dunkelretreats
* einige Gründe, warum Menschen Dunkelretreats machen
* psychischer Entleerungs-Prozess
* Dunkelheit hat ihre eigenen Gesetze
* die Seele teilt sich mit

In meinem Buch Grenzerfahrung Dunkelretreat erfahren Sie meine Dunkelabenteuer während zweier Dunkelretreats. 

Schmerzen während der Meditation? Hier erfährst Du 6 Tipps, wie Du Schmerzen, die während der Meditation (oder in Deinem Leben) auftreten, wandeln kannst.